>Germany’s next Vorschulkind?!

>

Erklärtes Ziel der Sendung ist es, Deutschlands nächstes Topmodel zu finden. Dazu werden aus allen Bewerberinnen 12 bis 19 Kandidatinnen gewählt, die in speziellen Aufgaben ihr Talent unter Beweis stellen müssen (Quelle: Wikipedia).

An dieser Stelle räuspern wir uns dann mal.

Am Donnerstag habe ich das erste Mal in die diesjährige Germany’s next Topmodel Staffel reingeschaut. Dass 20 Mädels auf einem Haufen nicht alle miteinander auskommen können ist klar und dass  es dabei zu Reibereien kommen kann, ist auch nichts Neues (und ab und an macht es ja auch Spaß zuzugucken und sich darüber zu amüsieren). Aber was ich da am Donnerstag gesehen habe … ist das wirklich euer ernst? Geht das nur mir so oder habt ihr auch das dringende Bedürfnis bei diesen Kinderstreitigkeiten den Fernseher wieder abzuschalten? Allem Anschein nach haben diese nachpubertierenden Mädels nichts besseres zu tun als sich gegenseitig anzuzicken und vor der Kamera – wohlbemerkt aber hinter dem Rücken der anderen Kandidatinnen – übereinander herzuziehen. Aber gut, Dieunddie bekommt ja immer soooo hübsche Kleider und Soundso  bekommt immer alle Jobs. Das ist natürlich auch total unfair. Man kann sich ja nicht verbessern, wenn man schon den ganzen Tag lang damit beschäftigt ist, sich über andere Kandidatinnen aufzuregen. Wie gemein! Am Schluss gewinnen nämlich auch alle und nicht nur Eine, so sieht nämlich das Konzept der Show aus – wenn die Show im Glücksbärchiland stattfinden würde.
Eigentlich schade, es gab mal Zeiten, in denen man sich Donnerstags mit den Freundinnen getroffen und wirklich Spaß an der Sendung gehabt hatte.
Advertisements

Ein Gedanke zu „>Germany’s next Vorschulkind?!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.