>Lernphasen-Essentials

>

In ein paar Tagen schreibe ich eine ziemliche wichtige Klausur, auf die ich mich nun schon eine Weile lang vorbereite. Und wie das in Lernphasen so ist, sehnt man sich am Schluss nur noch danach die eigenen vier Wände zu verlassen, unter Leute zu kommen und ENDLICH (!!!) mal wieder etwas anderes zu tun als den ganzen Tag in die Bücher zu glotzen. 
Bei mir ist es aber so, dass ich die richtig fiesen Lernphasen ohne ein paar überlebensnotwendige Dinge nicht übstehen würde. Ich habe sie euch mal zusammen gestellt. 
Die beiden wichtigsten direkt vorweg: KAFFEE (ohne den würde wirklich gar nichts gehen) und Kinderschokolade. Es gibt nichts besseres als Kinderschokolade aus dem Kühlschrank. Yummy!

Ein weiteres Muss: Vitamine!! Ohne die geht es auch gar nicht. So eine Lernphase ist doch wirklich anstregend und artet gerne mal aufgrund der vielen Frust- und Nervennahrungs- Schokolade in ein ungesundes Unterfangen aus. Deshalb versuche ich gleich morgens mit einem gesunden Frühstück in den Tag zu starten: es gibt Obstsalat mit Joghurt und Walnüssen. Über den Tag verteilt gibt es dann immer mal wieder ein bisschen Obst. Meine Lieblingsfrüchte zurzeit: Ananas und Organen. Da schmeckt man die Vitamine schon fast mit jedem Bissen. 

Auch sehr wichtig: mein Telefon! Ein bisschen Kontakt mit der Außenwelt kann ja nicht verkehrt sein 😉
Abends schaue ich dann gerne meine Lieblingsserien zur Entspannung. Zurzeit ziemlich weit vorne dabei: One Tree Hill und How I Met Your Mother
Und ohne meinen Kuschelkater geht’s natürlich auch nicht. 
Kennt ihr das? Habt ihr auch irgendwelche unverzichtbaren Lernphasen-Essentials?
Advertisements

>„Der sieht ja aus wie mein Onkel Oscar!“

>

Ich freu‘ mich. Heute Nacht (Prosieben strahlt ab 1.05 Uhr live aus L.A. aus) findet die 83. Oscarverleihung statt.

Das bedeutet: Hollywood im Ausnahmezustand! Hunderte von Stars tummeln sich in Luxushotelsuiten um sich dort von doppelt so vielen Stylisten aufhübschen zu lassen und am Ende ist der eine Star schöner als der andere, wenn sie über den roten Teppich vor dem Kodak Theatre am Hollywood Boulevard flanieren. Und auch die diesjährigen Moderatoren Anne Hathaway und James Franco dürften inzwischen schon relativ nervös sein.

Als absolute Favoriten gelten dieses Jahr „The King’s Speech“ mit einem herausragenden (stotternden) Colin Firth (nominiert in 12 (!) Kategorien) und Natalie Portman als Psychatriefall in ihrer Rolle als Nina in „Black Swan„. Lassen wir uns mal überraschen, wer am Schluss die knapp vier Kilogramm schwere und 34,2 cm hohe begehrte Oscarstatue sein Eigen nennen darf. 
Übrigens die Oscars wurden 1929 das erste Mal verliehen und gelten heute als die wichtigste Filmauszeichnung der Welt. Initiator ist die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die bisher 2701 Statuen verliehen hat.

>Spotted: Natalie Portman in 49,95 $ H&M Kleid

>

Eine entzückende, hochschwangere Natalie Portman präsentierte sich am Donnerstag Abend bei der „Vanity Fair Campaign Hollywood 2011’s Richard Mille Toasts Fox Searchlight Films“ Party in diesem hübschen H&M Kleid aus der im April erscheinenden Conscious Collection, bei der auf umweltbewusste Materialien zurückgegriffen wird (Organic Cotton, Recycled Polyester und Tencel Kunstfasern). 

>Bezaubernd: Emma Watson für People Tree

>

Dass Emma Watson nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Model eine ziemlich gute Figur abgibt, haben wir in der Vergangenheit u.a. schon bei ihrem Werbedeal für Burberry herausfinden können. Was vielleicht nicht so viele wissen ist jedoch, dass sie sich für das britische Label „People Tree“ bereits zwei Mal als Designerin versucht hat. Nun kommt Kollektion Nr. 3 auf den Markt, für welche auch diese entzückenden Werbefotos entstanden sind. Go Emma!
Übrigens People Tree ist ein Label das sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und Fair Trading legt.

>Spotted: Beef-cake Cameron!

>

Super süß und super sexy und vor allem super muskulös! Cameron Diaz hatte ja schon immer eine sehr sportliche Figur, doch seitdem sie mit dem Baseballspieler Alex Rodriguez zusammen ist, scheint sie sich wohl ein bisschen zu oft am Workout ihres Freundes beteiligt zu haben. Die Schauspielerin wurde nun mit extrem muskulösen Oberarmen beim Training in Miami fotografiert. Für meinen Geschmack etwas zu viele Muskeln. Dabei glaube ich noch nicht einmal, dass sie es darauf angelegt hat. Mit ihrem Kein-Gramm-Fett-Körper hat sie einfach schon sehr gute Voraussetzungen um schnell Muskeln aufzubauen und macht zudem einfach gerne Sport. Mal sehen, wie sie mit diesen Muskeln aussieht, wenn sie das nächste Mal über einen roten Teppich stolziert.

Solange sie nicht irgendwann so aussieht…