>Bye bye studiVZ.

>

Das sagen sich zurzeit wohl einige der Studivz-Nutzer. Ist euch das auch schon aufgefallen? Die Freundes- listen werden immer kleiner. Schon vor einigen Wochen fiel mir auf, dass sich immer mehr Leute von Studivz verabschiedeten und im Gegenzug zu Facebook wanderten. Sogar ein Freund von mir, der sich wirklich sehr lange (sogar auf mehrfahre  Facebookeinladungen hin) gegen eine Anmeldung  gesträubt hat, hat sich nun letzte Woche einen Facebook-Account zugelegt. So hat es Facebook also am Schluss auch hier in Deutschland geschafft, die unangefochtene Nr. 1 der sozialen Netzwerke zu werden. Und dabei war es zu Anfang doch noch ganz anders. 
Am 11.11.2005 wurde Studivz ins Leben gerufen und für alle, die schon einmal etwas von Facebook gehört hatten war sofort klar: Studivz ist das deutsche Pendant zu der immer größer werdenden Online-Plattform aus den USA. Nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch ähnelte es dem amerikanischen Riesen doch sehr. Studivz gewann schnell an Wert und wurde innerhalb weniger Monate zu DER Onlineplattform für deutsche Studenten. Klar, das Konzept ist ja auch super: mit wenigen Mouseklicks mit den Kommilitonen kommunizieren, Verabredungen abklären, neue Leute kennen lernen. Einfach und clever – eine super Idee also von Gründer Ehssan Dariani, der die Plattform übrigens nach einem USA-Aufenthalt gründete und durch den Verkauf von Studivz inzwischen zum Millionär avancierte.
Der Vergleich zu Facebook blieb bestehen. Mehrere Rechtsstreitigkeiten waren die Folge. Der Streitgegenstand: Plagiatsvorwurf. Im September dann die Streitbeilegung. Studivz hatte Facebook eine unbekannt hohe Summe gezahlt, die Internetseite darf seitdem unverändert weiter betrieben werden. Facebook siegte also. Vermeintlich nun sogar doppelt: der Hype um Facebook hat es inzwischen allemal über den großen Teich geschafft und dabei hatte es Facebook anfangs wirklich schwer gegen den deutschen Konkurrenten Studivz. Doch letzterem laufen gerade in den vergangenen Monaten die Nutzer weg. Tja und wo laufen sie hin? Zu Facebook natürlich.
Advertisements

2 Gedanken zu „>Bye bye studiVZ.

  1. >Stimmt, ich habe mich auf lange gegen Facebook gewehrt und bin nun seit einpaar Monaten da. I ❤ it 😀 Viele Möglichkeiten, mehr Leute und und und.Studivz ist echt langweilig geworden. Bin da überhaupt nicht mehr.

  2. >Ich bin mittlerweile auch bei beidem angemeldet. Von der Handhabung finde ich Studivz leichter. Jedoch merke ich, dass viele meiner Freunde ausschließlich bei Facebook drin sind. Deshalb gucke ich nur kurz bei Studi und schreibe dann aber mittlerweile doch eher was bei Facebook rein, statt im Buschfunk.Naja ich bin ja auch mal gepannt wie der weitere Verlauf sein wird!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.