>Als Computerhackerin zum großen Ruhm?

>

Jetzt ist es also raus! Die derzeit wohl heißbegehrteste Filmrolle ist schlussendlich besetzt: die der Lisbeth Salander aus Stieg Larsson’s Beststeller-Krimis rund um den schwedischen Enthüllungs-Journalisten Mikael Blomqvist. Bereits Ende 2009 hatte sich Sony die Rechte an einer Hollywoodverfilmung gesichert, dessen Inszenierung Regisseur David Fincher überlassen worden ist. Vor einigen Monaten war bekannt geworden, dass Daniel Craig die männliche Hauptrolle des Mikael Blomqvist besetzen wird. 

Doch wer ist sie nun, die „neue“ Lisbeth Salander? Das Rennen hat die noch eher unbekannte Schauspielerin Rooney Mara gemacht. Für die 1985 in Westchester (New York) geborene Schauspielerin, könnte die Rolle der Computerhackerin Lisbeth Salander den großen Durchbruch bedeuten. Denn die „Millenium-Trilogie“ des im Jahr 2004 verstorbenen schwedischen Autors Stieg Larsson ist eine der bestverkauften Krimiserien der letzten Jahre (die übrigens auch ich wahrhaftig verschlungen habe). 

Rooney Mara

Es gibt bereits eine schwedische Verfilmung der drei Teile mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace, die auch in Deutschland schon in den Kinos zu sehen waren. 

Michael Nyqvist und Noomi Rapace

Im Vorfeld gab es viele prominente Namen, die ebenfalls großes Interesse an der Rolle der Lisbeth Salander hatten. Unter anderem Natalie Portman, Emma Watson oder Ellen Page.


Mit Buchverfilmungen ist das ja grundsätzlich so eine Sache, der Leser macht sich natürlich automatisch eine eigene Vorstellung der Protagonisten und ist daher durch eine Verfilmung leichter zu enttäuschen. Ich muss jedoch sagen, dass ich mir Rooney Mara richtig gut als Lisbeth Salander vorstellen kann. Und auch an der Seite von Daniel Craig macht sie sicher eine gute Figur. 



 Was meint ihr?

Advertisements

Ein Gedanke zu „>Als Computerhackerin zum großen Ruhm?

  1. Pingback: Trailer: Verblendung! | “A girl should be two things: classy and fabulous.”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.