>H&M Home Herbst Trends

>

Schon mal bei H&M Home reingeschaut? Seit 2009 entwirft H&M auch stylische Wohnaccessoires. Und die neuen Herbst Trends für dieses Jahr können sich auf alle Fälle sehen lassen. 
Besonders angetan haben es mir dieses Kissen (9,95 €) mit passender Tagesdecke (ab 49,95 €):

Und diese süßen Kissenbezüge (4,95 €):

Also ein Besuch lohnt sich!
Advertisements

>Jo Calderone – die Frau im Manne?

>

Also doch! Lady Gaga ist ein Mann. Zumindest auf diesen Bildern für die japanische Vogue. Jo Calderone, Lady Gaga’s Alter-Ego ziert die Titelseite der Septemberausgabe der Japanischen Vogue Hommes. Schon vor einigen Wochen waren diese Fotos im Internet aufgetaucht und sorgten für Spekulationen. Ist sie es? Ist sie es nicht?

Jo Calderone kommt übrigens aus Sizilien und arbeitet als Mechaniker in der Firma seines Vaters. Das zumindest lässt das Interview verlauten, dass die Sängerin prompt im Namen des jungen Herren gegeben hat.

>Die Schönste der Schönen!?

>

Die schönste Frau des Universums – das nenn‘ ich mal einen Titel! 
Und mit diesem darf sich nun für ein Jahr die Mexikanerin Jimena Navarrete schmücken. In der vergangenen Nacht wurde die bildhübsche 22-Jährige in Las Vegas zur „Miss Universe“ gewählt und hat sich damit gegen 82 Konkurrentinnen durchgesetzt. 

Übrigens, die deutsche Kandidatin Kristiana Rohder schied bereits in der Vorrunde aus und kam nicht einmal unter die Top 15. 

>Sneak Preview: Babies

>

Gestern waren wir in der Sneak Preview. Und wie das nun mal so ist mit der Sneak kann man richtig Glück haben oder richtig Pech. Bei mir war es gestern eher letzteres. Es lief der Film ‚Babies‘. Ich hatte zuvor schonmal von dem Film gehört und fand den Trailer auch eigentlich ganz lustig. Aber unbedingt ansehen musste ich den Film danach nicht. 
In „Babies‘ geht es um vier Kinder (aus vier verschiedenen Ländern), die von der Geburt an mit der Kamera begleitet werden.
Und wie das nun mal so ist mit vier Babies als Hauptperson, wird im gesamten Film so gut wie kein Wort gesprochen, was die gesamte Angelegenheit etwas langatmig erscheinen lässt. 
Mein Fazit daher: ein Film für einen DVD-Abend zu Hause, jedoch nicht unbedingt einen Kinobesuch wert. 

>Als Computerhackerin zum großen Ruhm?

>

Jetzt ist es also raus! Die derzeit wohl heißbegehrteste Filmrolle ist schlussendlich besetzt: die der Lisbeth Salander aus Stieg Larsson’s Beststeller-Krimis rund um den schwedischen Enthüllungs-Journalisten Mikael Blomqvist. Bereits Ende 2009 hatte sich Sony die Rechte an einer Hollywoodverfilmung gesichert, dessen Inszenierung Regisseur David Fincher überlassen worden ist. Vor einigen Monaten war bekannt geworden, dass Daniel Craig die männliche Hauptrolle des Mikael Blomqvist besetzen wird. 

Doch wer ist sie nun, die „neue“ Lisbeth Salander? Das Rennen hat die noch eher unbekannte Schauspielerin Rooney Mara gemacht. Für die 1985 in Westchester (New York) geborene Schauspielerin, könnte die Rolle der Computerhackerin Lisbeth Salander den großen Durchbruch bedeuten. Denn die „Millenium-Trilogie“ des im Jahr 2004 verstorbenen schwedischen Autors Stieg Larsson ist eine der bestverkauften Krimiserien der letzten Jahre (die übrigens auch ich wahrhaftig verschlungen habe). 

Rooney Mara

Es gibt bereits eine schwedische Verfilmung der drei Teile mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace, die auch in Deutschland schon in den Kinos zu sehen waren. 

Michael Nyqvist und Noomi Rapace

Im Vorfeld gab es viele prominente Namen, die ebenfalls großes Interesse an der Rolle der Lisbeth Salander hatten. Unter anderem Natalie Portman, Emma Watson oder Ellen Page.


Mit Buchverfilmungen ist das ja grundsätzlich so eine Sache, der Leser macht sich natürlich automatisch eine eigene Vorstellung der Protagonisten und ist daher durch eine Verfilmung leichter zu enttäuschen. Ich muss jedoch sagen, dass ich mir Rooney Mara richtig gut als Lisbeth Salander vorstellen kann. Und auch an der Seite von Daniel Craig macht sie sicher eine gute Figur. 



 Was meint ihr?